© wilfried-dechau.de / Nossa Punt
© wilfried-dechau.de / Nossa Punt

Die neue Brücke über den Vorderrhein in Danis-Tavanasa ist am 30. September 2016 feierlich eröffnet worden.

img_1050-1

Die neue Brücke über den Vorderrhein in Danis-Tavanasa ist am 30. September 2016 feierlich eröffnet worden. Gleichzeitig erfolgte die Übergabe der alten Versellbrücke von 1927 an die Stiftung NOSSA PUNT. Nun steht die Brücke Fussgängerinnen und Fussgängern und Fahrradfahrende zur Verfügung. Ihre Instandsetzung erfolgt 2017. Medienberichte und Ansprachen zur Eröffnung der neuen und Übergabe der alten Brücke.

Der Verein NOSSA PUNT freut sich und dankt

Am 30. September 2016 wird die neue Vorderrheinbrücke als Verbindung von Tavanasa nach Breil/Brigels feierlich eröffnet. Am gleichen Tag geht die alte Versellbrücke vom Kanton Graubünden ins private Eigentum der Stiftung NOSSA PUNT über. Die Stiftung wurde von unserem Verein zur Rettung der Versellbrücke in Tavanasa gegründet. Nachdem die Stimmbürger der Gemeinde Breil/Brigels sich geweigert hatten, das Bauwerk vom Kanton zu übernehmen, hätte die Brücke abgebrochen werden müssen. Nun steht sie Fussgängern und Velofahrern zur Verfügung. Die Gemeinde Breil/Brigels übernimmt den Strassenunterhalt der Brücke und zahlt an die Stiftung einen jährlichen Betrag von 5’000 Franken für die Instandhaltung des Bauwerks. Die dringend notwendige Instandsetzung, die mit rund 900’000 Franken veranschlagt ist, erfolgt im Sommer 2017. An diese Kosten hat die Bündner Regierung einen Beitrag von 300’000 Franken beschlossen. Dies entspricht dem Aufwand, den ein Abbruch des Bauwerks verursacht hätte. Für die denkmalpflegerischen Arbeiten wurden vom Kanton 318’500 Franken in Aussicht gestellt. Zusammen mit einem zu erwarteten Beitrag des Bundesamtes für Strassen ASTRA ist die Instandsetzung der Brücke weitgehend gesichert. Der Verein NOSSA PUNT dankt dem Kanton Graubünden und der Gemeinde Breil/Brigels, die zur Erreichung dieser erfreulichen Lösung Hand geboten haben, wie auch der Stiftung NOSSA PUNT, die für die Brücke die Verantwortung übernimmt.

Rita Cathomas-Bearth, Präsidentin
Verein zur Rettung der Versellbrücke in Tavanasa NOSSA PUNT

situationsskizze

L’Uniun NOSSA PUNT sa legra ed engrazia

Ils 30 da settember 2016 vegn la nova punt sur il Rain anteriur sco colliaziun tranter Tavanasa e Breil averta festivamain. Il medem di surdat il chantun Grischun la veglia punt a la Fundaziun NOSSA PUNT. Quella era vegnida constituida da nossa Uniun per salvar la punt da Versell a Tavanasa. Suenter che votantas e votants da la vischnanca da Breil avevan refusà d’adoptar l’edifizi dal chantun, avess la punt stuì vegnir spazzada. Ussa stat ella a disposiziun a peduns e velocipedists. La vischnanca da Breil procura la tgira da la via e paja a la fundaziun 5’000 francs ad onn per il mantegniment da l’edifizi. La reparaziun necessaria custa radund 900’000 francs ed è previsa per la stad 2017. A quests custs sa participescha la regenza grischuna cun 300’000 francs. Questa summa correspunda a las expensas ch’ina disfatga da la punt avess chaschunà. Ultra da quai ha la regenza decidì ina contribuziun da 318’000 francs per las lavurs da tgira da monuments. Ensemen cun la contribuziun che la fundaziun po spetgar da l’Uffizi federal per vias ASTRA èn ils custs da reparaziun per gronda part segirads. L’Uniun per salvar la punt da Versell a Tavanasa engrazia al chantun Grischun ed a la vischnanca da Breil per dar maun ad ina buna schliaziun sco era a la Fundaziun NOSSA PUNT che surpiglia la responsabladad per la punt.

Rita Cathomas-Bearth, presidenta
da l’Uniun per salvar la punt da Versell a Tavanasa NOSSA PUNT

situationsskizze

Wie weiter mit der geretteten Versellbrücke?

Die alte, vom Churer Bauingenieur Walter Versell gestaltete Brücke, wird in diesem Sommer nach 88 Jahren Dienst am Auto ihre Funktion verlieren. Über den Vorderrhein werden Tavanasa, Danis, Dardin und Breil/Brigels mit einer vom Bündner Ingenieurbüro Conzett Bronzini Partner AG geplanten, neuen Brücke verbunden. Dank dem Einsatz unseres Vereins übernimmt eine eigens zu diesem Zweck gegründete Stiftung das alte Bauwerk in Eigentum und wird es sanieren. Mit CHF 300’000 – so viel würde eine Beseitigung der alten Brücke kosten – unterstützt das Tiefbauamt Graubünden deren Instandstellung. Die Gemeinde Breil/Brigels sorgt für deren Unterhalt im Rahmen ihrer übrigen gemeindeeigenen Verkehrsverbindungen und entrichtet zusätzlich der Stiftung einen jährlichen Beitrag von CHF 5’000 für die Benützung der Brücke. Diese wird in diesem Sommer dem Langsamverkehr zur Verfügung gestellt, sobald die neu gebaute Brücke eröffnet wird.

Gemäss einem von der Regierung in Auftrag gegebenen Vorprojekt wird die Sanierung rund CHF 900’000 kosten. Zusätzlich zum Beitrag des Tiefbauamtes Graubünden rechnet die Stiftung mit Beiträgen der kantonalen Denkmalpflege und des Bundesamtes für Strassen (ASTRA). Die Bauarbeiten sind für 2017 vorgesehen.

Der Verein NOSSA PUNT begleitet die Sanierung und setzt seine Kräfte und Mittel ein, um das bedeutende Bauwerk ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Als Kulturdenkmal ist die Brücke von beachtlichem Wert nicht nur für die Verkehrsgeschichte der Region, sondern auch für den Tourismus.

Co vinavant cun la punt da Versell?

La veglia punt, in project da l’inschigner da Cuira Walter Versell, vegn questa stad, suenter 88 onns servetsch a l’auto, a perder sia funcziun. Ils vitgs da Tavanasa, Danis, Dardin e Breil vegnan da nov colliads cun ina nova punt, realisada dal biro d’inschigner grischun Conzett Bronzini Partner SA. Grazia a l’engaschament da nossa uniun vegn ina fundaziun, constituida per quest intent, a prender en possess la veglia punt e sanar ella. Cun CHF 300’000 – tant custass sia dismessa al chantun – sustegna l‘uffizi da construcziun bassa dal Grischun la sanaziun da la punt. La vischnanca da Breil tgira ella en il rom da sias ulteriuras colliaziuns da traffic communalas e paja ultra da quai ina contribuziun annuala da CHF 5’000 per il diever da la punt. Quella vegn messa a disposiziun a peduns e velocipedists questas stad, cura che la punt nova vegn averta.

Tenor il preproject, incumbensà da la regenza Grischuna, muntan ils custs da sanaziun a radund CHF 900’000. Ultra da la contribuziun da l’uffizi da construcziun bassa dal Grischun quinta la fundaziun cun contribuziuns da la tgira da monuments chantunala e da l’uffizi federal da vias (UVIAS). La sanaziun è previsa per il 2017.

L’uniun NOSSA PUNT accumpogna la sanaziun ed impunda ses meds finanzials per far conscient l’impurtanza da quest edifizi. Sco monument cultural ès el da gronda valur uschè bain per l’istorgia dal traffic regiunal sco er per il turissem.

Medienmitteilung

Die Versellbrücke in Tavanasa vor der Rettung

Kaum neun Monate nach seiner Gründung steht der Verein zur Rettung der Versellbrücke in Tavanasa vor einer wichtigen Entscheidung. Der Vereinsvorstand schlägt der Generalversammlung vom 9. April 2016 die Gründung einer Stiftung vor. Diese soll Eigentümerin der vom bekannten Bündner Ingenieur Walter Versell 1928 erbauten Brücke werden. Alle Vorbereitungen sind getroffen. Der Kanton Graubünden ist bereit, das kultur- historisch bedeutende Bauwerk zu übergeben und deren Sanierung zu unterstützen, die Gemeinde Breil/Brigels will sie für den Langsamverkehr nützen und sie im Rahmen der übrigen gemeindeeigenen Verkehrsverbindungen unterhalten. Der Entwurf der Stiftungsurkunde liegt vor, ein Stiftungsrat und der Präsident stehen zur Wahl. Nun braucht es nur noch die Zustimmung der Generalversammlung.

Die Gründung des Vereins erfolgte im Sommer 2015, kurz nachdem die Stimmberechtigten der Gemeinde Breil/Brigels es abgelehnt hatten, die Brücke vom Kanton zu übernehmen. Diesem fehlte die gesetzliche Grundlage, um die Brücke in Eigentum zu behalten. Damit schien deren Abbruch besiegelt. Erklärtes Ziel des neuen Vereins war es, der Öffentlichkeit die kulturhistorische Bedeutung des Bauwerks bewusst zu machen und die Brücke zur Benützung für Fussgänger und Velofahrer zu erhalten.

Das von der Denkmalpflege Graubünden in Auftrag gegebene Gutachten von Prof. Dr. Peter Marti bescheinigte die hohe Schutzwürdigkeit der Brücke. Worauf die Regierung dem Ingenieurbüro Conzett Bronzini Partner AG den Auftrag für eine Zustandsuntersuchung und ein Massnahmenprojekt erteilte. Diese liegen nun samt Kostenschätzung vor.

In Gesprächen mit Vertretern der Regierung, des Amtes für Kultur sowie des Tiefbauamtes Graubünden erklärte sich das Baudepartement, bereit, die Versellbrücke einer zu gründenden privaten Stiftung zu übergeben samt einem finanziellen Beitrag an die Sanierungskosten. Damit und mit den zu erwartenden Beiträgen der Denkmalpflege von Bund und Kanton sowie privaten Geldgebern kann das Bauwerk instand gestellt und für die Zukunft gesichert werden.

Die Zeit drängt. In diesem Sommer wird die neue Rheinbrücke dem Verkehr übergeben. Bis dahin muss auch ein Übergang für die Fussgänger zur Verfügung gestellt werden. Geplant ist ein Trottoir bis zur und über die neue Brücke. Falls die Stiftung NOSSA PUNT die alte Brücke zu Eigentum übernimmt und sie saniert, ist die Gemeinde bereit, auf die geplante Fussgängerverbindung zu verzichten und für den Langsamverkehr die Versellbrücke zu benützen und sie zu unterhalten wie die übrigen gemeindeeigenen Verkehrsverbindungen.

Der Vereinsvorstand von NOSSA PUNT ist zuversichtlich, dass die Generalversammlung am 9. April 2016 der Errichtung der Stiftung und der Übernahme der Brücke zustimmen wird. Der Entwurf der Stiftungsurkunde, die vom ehemaligen Bundesgerichtspräsident, Dr. iur. Giusep Nay, verfasst wurde, liegt vor. Ebenso wird den Mitgliedern ein fünfköpfiger Stiftungsrat vorgeschlagen. Geplant ist, dass der Verein als Förderverein der Stiftung zur Seite steht mindestens bis die sanierte Brücke eingeweiht wird.Medienmitteilung

Communicaziun a las medias

La punt da Versell a Tavanasa sin via da vegnir salvada

Strusch nov mais suenter sia fundaziun stat l’uniun per salvar la punt veglia a Tavanasa avant in’impurtanta decisiun. La suprastanza propona a la radunanza generala dals 9 d’avrigl da constituir ina fundaziun. Quella duai daventar proprietaria da la punt, construida l’onn 1928 dal renumà inschigner grischun Walter Versell. Il chantun Grischun è pront da surdar quest ovra d’impurtanza istoric-culturala e da sustegnair la sanaziun; la vischnanca da Breil vul duvrar la punt per il traffic plaun e mantegnair quella en il rom da quai che vala per las ulteriuras vias communalas. Il sboz per il document da fundaziun è avant maun; il cussegl da fundaziun ed il president stattan a disposiziun per l’elecziun. Uss dovri mo anc l’approvaziun da la radunanza generala.

L’uniun è vegnida fundada la stad 2015, curt suenter che las votantas ed ils votants da Breil avevan refusà da surprender la punt dal chantun. A lez manca la basa legala per salvar la punt sco atgna proprietad. Uschia pareva ina dismessa da la punt inevitabla. Sco finamira principala ha la nova uniun declerà da render conscient a la publicitad ch’ovras culturalas na duessan vegnir destruidas, mabain salvadas e reutilisadas. En il cas concret po la punt veglia far fitg buns servetschs per peduns e velocipedists ed ultra da quai valurisar la colliaziun cumprovada tranter las fracziuns da Tavanasa e Danis.

In’expertisa da professer dr. Peter Marti, fatga per incumbensa da la da la Tgira da monuments grischuna, cumprova che la punt da Versell è zunt digna da vegnir protegida. Sin fundament da questa opiniun fundada ha la regenza grischuna incumbensà il biro d’inschigner Conzett Bronzini Partner AG da far in’analisa davart il stan da la punt e da proponer las mesiras da sanaziun. Il rapport cun ina calculaziun dals cust è uss avant maun.

En discussiun cun exponents da la regenza, da l’uffizi da cultura sco er da l’uffizi da construcziun bassa èn las autoritads responsablas sa decleradas prontas da surdar la punt da Versell a la fundaziun allegada e da pajar ina contribuziun als custs da sanaziun. Cun questa summa, cun las contribuziuns previsas da la tgira da monuments chantunala e federala e cun ulteriuras donaziuns publicas e privatas po la punt vegnir restaurada e mantegnida per las generaziuns futuras.

I fa prescha. Questa stad vegn la punt nova surdada al traffic. Fin alura ston ins era metter a disposiziun in passadi sur il Rein per ils peduns. Planisà è in trottuar sur e fin tar la punt nova. Sche la fundaziun NOSSA PUNT surprenda la punt veglia e sanescha quella, vul la vischnanca renunziar da construir la collaziun da peduns planisada e duvrar la punt da Versell per il traffic plaun sco er da tgirar quella sco las autras colliaziuns da traffic communalas.

La suprastanza da l’uniun NOSSA PUNT ha buna speranza che la radunanza dals 9 d’avrigl 2016 sustegna la proposta da constituir ina fundaziun e ch’ella è pronta da suprender la punt. Il document, redigì da l’anteriur president dal tribunal federal, dr. Giusep Nay, ed il contract da surdada dal chantun èn avant maun e pronts da vegnir segnads. Medemamain po la radunanza eleger in cussegl da fundaziun. L’uniun vul mintga cas anc restar activa, almain fin che la punt renovada po vegnir inaugurada.

Das Interesse an der Rettung der Versellbrücke bei Tavanasa ist gross

Innerhalb von nur zwei Monaten sind über 150 Personen dem Verein Nossa Punt beigetreten! Vertreter des Vorstandes haben sich mit dem Gemeindepräsidenten Clau Schlosser getroffen haben, der sich für weitere Gespräche bezüglich Benützung der Brücke für den Langsamverkehr durch die Gemeinde offen gezeigt hat. Geplant ist nun ein Besuch von Vertretern des Vorstandes und des Unterstützungsbeirates bei den Regierungsräten Mario Cavigelli, Vorsteher Baudepartement, und Martin Jäger, Vorsteher Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement, Graubünden. Mit Spannung erwartet werden zudem die Resultate der Zustandsanalyse der Versellbrücke samt Vorprojekt, die von der Regierung in Auftrag gegeben wurden. Der Kanton wird sich grundsätzlich Gedanken machen müssen über den Umgang mit den eigenen frei gewordenen kulturhistorisch wertvollen Bauwerken.

L’interess per salvar la punt da Versell a Tavanasa è grond

Entaifer dus mais èn passa 150 persunas daventadas commembras da l’uniun Nossa Punt! Repeschentants da la suprastanza èn sa scuntrads cun il president communal Clau Schlosser ch’è sa mussà avert per in diever da la punt per pedunzs e velocipedists. Sco proxim pass è planisà in inscunter da represchntants  da la suprastanza e dal comité da sustegn  cun ils cussegliers guvernativs responsabels Mario Cavigelli, parsura dal Departament da construcziun, e Martin Jäger, parsura dal Departament d’educaziun, cultura e protecziun da l’ambient dal Grischun. Cun interess spetgain nus ils resultats da l’incumbensa che la regenza ha dà ad in biro d’inschigneria d’analisar il stadi da la punt da Versell inclus preproject. Il chantun vegn a stuair s’occupar da princip cun la dumonda, co el vul tractar en il futur ils agens edifizis da muntada istoric-culturala che han pers lur funcziun iniziala.

Medienkonferenz

NOSSA PUNT will die Versellbrücke in Tavanasa erhalten

Nachdem die Brigelser Stimmbürgerschaft es abgelehnt hat, die alte Brücke in Tavanasa vom Kanton zu übernehmen, setzt sich ein privater „Verein zur Rettung der Versellbücke in Tavanasa“ für deren Erhalt ein. Da die neue Brücke über den Vorderrhein zur Auffahrt nach Brigels nächstes Jahr eröffnet wird, drängt die Zeit. Mit dem Signet NOSSA PUNT wendet sich der Verein an die breite Öffentlichkeit. Für die Dörfer von Danis-Tavanasa ist die Brücke Teil ihrer Identität. Als Objekt der Ingenieurbaukunst ist sie für die Surselva und weit darüber hinaus ein wichtiges kulturhistorisches Erbe. ….

Presidenta / Presidentin

Rita Cathomas-Bearth
Calunastrasse 24
7000 Chur

info@nossa-punt.ch

Cassier / Kassier

Daniel Carigiet
Casa Kramer
7162 Tavanasa

Bankverbindung Verein

Conto da banca:
Raiffeisenbank Tumpiv
7165 Breil/Brigels

IBAN: CH92 8113 7000 0043 8240 3