15. Mai 2014

Genehmigung der Regierung des Kantons Graubünden zum Bau der neuen Brücke über den Vorderrhein bei Tavanasa als Ersatz für die alte Brücke vom Bündner Ingenieur Walter Versell. Wegen mehreren Einsprachen von privater Seite und von Seite des Bündner Heimatschutzes beschliesst die Regierung „zur Klärung der Schutzwürdigkeit und der Bedeutung der bestehenden Brücke ein Gutachten einzuholen“. Und weiter „Unabhängig vom Resultat des Gutachtens…kann die heutige Vorderrheinbrücke Danis unter der Bedingung erhalten werden, dass die kantonale Denkmalpflege bis zur Inbetriebnahme der neuen Brücke einen neuen Eigentümer findet, welcher den Fortbestand, den Unterhalt und gegebenenfalls den Betrieb der Brücke gewährleistet und als Werkeigentümer im Sinne von Art. 58 OR haftet. Andernfalls wird die Brücke, wie im Projekt vorgesehen abgebrochen“.

24. September 2014

Das Gutachten von Prof. Dr. Peter Marti im Auftrag des Amts für Kultur des Kantons Graubünden kommt zum Schluss: „Aufgrund einer eingehenden Analyse wird die Vorderrheinbrücke Tavanasa als in hohem Mass erhaltungswürdig beurteilt. Es wird empfohlen, die Zustandserfassung und die Zustandsbeurteilung zu aktualisieren und ein Vorprojekt für die Erhaltungsmassnahmen auszuarbeiten, um den Grundsatzentscheid über das weitere Vorgehen zu ermöglichen.“

14. Juni 2015

Konsultativabstimmung an der Urne in Breil/Brigels: 1. Frage: „Soll die Gemeinde die alte Rheinbrücke vom Kanton übernehmen und einen Beitrag für den künftigen Unterhalt leisten?“.2. Frage: „Soll die Gemeinde bei einer Drittübernahme der Brücke einen jährlichen Pauschalbeitrag von CHF 15’000.00 zur Deckung der Unterhaltskosten leisten?“. Gemeindevorstand und Gemeinderat empfehlen, beide Vorlagen aus Kostengründen abzulehnen, was der Brigelser Souverän auch tut.

22. Juni 2015

Gründung des Vereins zur Rettung der Versell-Brücke in Tavanasa, später Verein Nossa Punt, unter dem Präsidium von Rita Cathomas-Bearth und im Beisein von Ludmilla Seifert, Geschäftsführerin des Bündner Heimatschutzes und Bauingenieur Jürg Conzett. Vorstandsmitglieder: Daniel Carigiet (Vizepräsident und Kassier), Marlis Caduff (Aktuarin), Alex Liechti (Verantwortlicher Homepage), Marc Cathomen (Beisitzer).

Juli – Dezember 2015

Der Verein wird aktiv: Gründung eines Patronatskomitees. Mitgliederwerbung mittels Flyer. Medienorientierung. Gespräche mit dem Tiefbauamt und dem Departement für Erziehung, Kultur und Umweltschutz. Ende 2015 zählt der Verein rund 180 Mitglieder.

1. Februar 2016

Abschluss der von der Regierung des Kantons Graubünden an das Ingenieurbüro Conzett Bronzini Partner AG im Auftrag gegebenen Zustandsuntersuchung,  Massnahmenprojekt und Kostenschätzung zur Instandsetzung der Versell-Brücke.

9. April 2016

Der Verein Nossa Punt gründet die Stiftung Nossa Punt zur Übernahme der Brücke vom Kanton. Präsident: alt Nationalrat Sep Cathomas. Gleichentags erfolgt der Eintrag ins Grundbuch. Das Baudepartement des Kantons Graubünden sichert der Stiftung einen Beitrag von CHF 300’000.- zu (voraussichtliche Kosten für den Abbruch der alten Brücke). Die Denkmalpflege GR und das Bundesamt für Strassen (Astra), Bereich Langsamverkehr und historische Verkehrswege sichern ebenfalls finanzielle Unterstützung für die Instandsetzung zu. Die Finanzierung ist somit weitgehend gesichert.

30. September 2016

Die neue Brücke über den Vorderrhein wird dem Verkehr übergeben. Die alte Versell-Brücke wird zur Fussgängerbrücke.

September – Dezember 2016

Die Stiftung gibt die Planung der Baumassnahmen und Submission der Bauarbeiten in Auftrag an Conzett Bronzini Partner AG.

März – November 2017

Instandsetzung der Brücke durch die Firmen Caprez Bau AG und Erni AG, Bauunternehmung. Auf Antrag von Stiftungsrat Daniel Carigiet beschliesst die Stiftung Nossa Punt eine besondere Brücken-Beleuchtung.

24. Februar 2018

Buchvernissage der Publikation „Nossa Punt“ von Wilfried Dechau, Verlag Scheidegger & Spiess,  in der ehemaligen Ustria Sur Punt in Tavanasa, Gastgeber: Samuele Gianoli. Das Buch wurde durch die Stiftung Nossa Punt in Auftrag gegeben und von Vereinspräsidentin und Stiftungsrätin Rita Cathomas-Bearth redaktionell begleitet. Für den Verkauf waren Vorstandsmitglied Marlis Caduff und Buchhalterin Rita Carigiet verantwortlich.

26. Mai 2018

Einweihungsfest und 90jähiges Jubiläum der Versell-Brücke in Tavanasa, organisiert vom Verein Nossa Punt unter Mitwirkung des Forum Cultural Breil/Brigels und dessen Präsident Michael Friberg. Der Präsident der Stiftung Nossa Punt Sep Cathomas begrüsste ein grosses Publikum von weit und fern. Es sprach der kantonale Denkmalpfleger Simon Berger und Pfarrer Marcel Köhle segnete die Brücke und weihte sie mit besinnlichen Worten ein. Es gab einen Umzug mit verschiedenen Nummern, Sujets und Erzählungen zur lokalen Geschichte mit jungen und alten Freiwilligen, organisiert von Stiafen Cahannes und Ciril Friberg (der den Umzug mit Anekdoten bereicherte) und moderiert von David Flepp; eine Musikformation der Musikgesellschaft Breil/Brigels spielte auf, eine Ausstellung zeigte alte Aufnahmen und die Frauen von Danis und Tavanasa sorgten unter der Leitung von Marlis Caduff für Speis und Trank, während die Männer Würste grillierten. Die grosse Festgemeinde freute sich bei strahlendem Wetter über die renovierte Versell-Brücke, die fortan Bewohnerinnen und Bewohnern von Tavanasa als Fussgängerbrücke dem Langsamverkehr dienen wird.

Chur, Januar 2019/Rita Cathomas-Bearth